Verwendung von Cookies

Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Analysediensten, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Daten zu Ihrer Nutzung der Website werden an die Anbieter der Analysedienste weitergegeben. Mit der Zustimmung zur Cookie-Verwendung stimmen Sie auch den Verarbeitungen mittels dieser Cookies zu. Sie können diese Einwilligung jederzeit widerrufen und Cookies jederzeit wieder löschen. Genauere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Sie können nachfolgend entweder alle Cookies akzeptieren und unsere Website direkt besuchen oder die Cookie Einstellungen individuell bearbeiten.

Alle Cookies akzeptieren

Wunderwerk Mensch

SELBSTHEILUNG: SO FUNKTIONIEREN HEILUNGSPROZESSE IM KÖRPER

Unser Körper regeneriert und repariert sich im Sinne der Selbstheilung ein Leben lang. Voraussetzung dafür sind eine gesunde Lebensweise und eine positive Einstellung. Bei bestimmten Erkrankungen können auch natürliche Behandlungsmethoden die Heilungsprozesse unterstützen.

SELBSTHEILUNG – DAS WUNDERWERK MENSCH

Der Körper ist ein Wunderwerk der Natur: Körperteile und Organe sowie ihre Aufgaben sind genau aufeinander abgestimmt. Wenn wir körperlich und seelisch gesund sind, funktioniert alles perfekt. Dabei ist das Gehirn eine Art Überwachungszentrale. Wird ein Eindringling oder ein Defekt erkannt, schlägt das Gehirn Alarm und leitet Maßnahmen ein, um die Ordnung im Körper durch Selbstheilung wiederherzustellen.

Selbstheilung ist die Fähigkeit des Körpers, Krankheitszustände zu erkennen, zu überwinden und wieder gesund zu werden. Tatsächlich regeneriert und repariert sich das System Mensch täglich selbst. Enzyme beseitigen Schäden in der Erbsubstanz DNA. Fortlaufend werden Zellen erneuert, in der Haut alleine etwa eine Milliarde am Tag.

Wenn wir uns verletzen, mobilisiert der Körper zusätzliche Selbstheilungskräfte: Sie kitten die Haut und lassen Knochen wieder zusammenwachsen. Ein weiteres typisches Beispiel für Selbstheilung ist eine kleine Wunde, die sich von selbst wieder schließt. Manche Umstände behindern eine solche Wundheilung allerdings – zum Beispiel eindringende Keime oder Stress, die das Immunsystem in seiner Funktion beeinträchtigen. Ruhigstellung der Verletzung oder auch guter Schlaf haben hingegen positive Auswirkungen auf die Wund- und Selbstheilung.

SELBSTHEILUNG DURCH NATÜRLICHE BEHANDLUNGSMETHODEN UNTERSTÜTZEN

Äußere Umstände spielen eine entscheidende Rolle zur Unterstützung der Selbstheilung. Bestimmte Keime, Viren sowie psychischer Stress und Leidensdruck können Selbstheilungskräfte hemmen. Positive Gedanken, welche man wohl ganz einfach unter den Begriffen Wohlbefinden und Gelassenheit subsumieren kann, fördern die Selbstheilung des Körpers. Grund hierfür ist, dass die körpereigene Selbstheilung sich nur dann vollständig entfalten kann, wenn das vegetative Nervensystem im parasympathischen Modus ist. Der Parasympathikus ist für den Aufbau und die Regeneration des Gewebes zuständig. Den Gegenspieler stellt der Sympathikus dar, welcher den Körper in Stresszustand versetzt und das gefürchtete Cortisol ausschüttet. Stress ist das größte Risiko und Einfallstor für Krankheiten. Wird er zum Dauerzustand, blockiert er die körpereigene Selbstheilung. Körper und Geist gehen Hand in Hand. Aus diesem Grund ist es besonders wichtig, nicht nur auf die körperliche, sondern auch seelische Gesundheit zu achten, um die Selbstheilung effektiv zu unterstützen.

Wir pendeln also ständig zwischen Krankheit und Gesundheit – und alles geschieht, ohne dass wir die andauernde Betriebsamkeit in unserem Körper bemerken. Doch wenn der menschliche Körper so begabt und effektiv in der Selbstheilung ist, wozu brauchen wir dann noch einen Arzt? Zu einer Krankheit kommt es, wenn die Selbstheilungskräfte des Körpers überfordert sind, etwa durch dauerhaften Stress oder übermäßige Belastungen, starke Gifte, schwere Verletzungen oder schwere Erkrankungen. In solchen Fällen reicht die Fähigkeit der Selbstheilung nicht mehr aus, um ohne ärztliche Unterstützung wieder gesund zu werden.

Allerdings gibt es heute für einige Erkrankungen wie zum Beispiel Arthrose oder bestimmte Sportverletzungen natürliche Behandlungsmethoden, durch die die Selbstheilung maßgeblich unterstützt werden kann. Hierzu zählt auch die ACP-Therapie . Die Form der Eigenbluttherapie wird in der Schmerztherapie eingesetzt, vor allem zur Behandlung von Beschwerden durch Gelenkabnutzung (Arthrose), Knorpelverschleiß sowie bei degenerativen Sehnenverletzungen (Tennisellenbogen, Achillessehnenreizung usw.) und akuten Sportverletzungen. Die ACP-Behandlung erfolgt in der Arztpraxis, je nach Erkrankung bei einem Orthopäden, Schmerztherapeuten oder Sportmediziner. Dabei wird der Wirkstoff vom Arzt individuell für den Patienten hergestellt und ergänzt die Selbstheilung des Körpers.

ACP Therapie - Wunderwerk Mensch